ATP Kitzbühel Quoten

In Kitzbühel gibt es nicht nur im Winter beim Hahnenkammrennen Spitzensport zu bestaunen, denn im Sommer findet das traditionelle ATP Turnier im Wintersportort statt. Beim ATP 250 Turnier wird der österreichische Shootingstar Dominic Thiem leider nicht zu sehen sein, da sich dieser bereits in den USA auf die Hartplatzsaison vorbereitet.

Topspieler des Turniers ist der aus Uruguay stammende Pablo Cuevas, die aktuelle Nummer 27 der ATP-Weltrangliste. Nummer zwei des Tennis-Events in Kitzbühel ist der Italiener Fabio Fognini. Der Vorjahressieger, Paolo Lorenzi, kommt ebenfalls aus Italien. Die Top 4 Spieler (Gilles Simon komplettiert des Spitzenfeld) haben in der ersten Runde ein Freilos und steigen somit direkt im Achtelfinale ein.

Wer gewinnt in Kitzbühel?

Hier könnt ihr die Wettquoten auf den Turniersieger bei Tipico sehen. Der Buchmacher hat natürlich auch für jedes Spiel Pre-Match- und Live-Wetten im Programm, wobei ihr euch als Neukunden mit dem 100€ Tipico Bonus Code ein Willkommensgeschenk sichern könnt. Dafür müsst ihr 100€ einzahlen, dann startet ihr mit 200€ Wettguthaben.

Wer gewinnt das ATP Turnier in Kitzbühel - Siegerquoten

Die Siequote auf den topgesetzten Cuevas steht aktuell bei 6. Dahinter folgen Fabio Fognini mit einer Wettquote von 7 und Philipp Kohlschreiber mit einer Siegquote von 8. Der Deutsche konnte 2015 den Titel in Kitzbühel holen und gilt als Publikumsliebling. Der an vier gesetzte Franzose Gilles Simon hat eine Gewinnerquote von 10, Vorjahressieger Lorenzi und der zweifache Kitzbühel-Gewinner Haase haben eine 13er Quote.

Ofner & Melzer als Außenseiter

Im Teilnehmerfeld finden sich mit Sebastian Ofner und Gerald Melzer auch zwei Österreicher. Ofner spielt in Kitzbühel erst sein zweites ATP Turnier nach dem Grand Slam von Wimbledon, wo er sensationell in Runde 3 gekommen war und dort gegen Alexander Zverev den Kürzeren zog. Ofner hatte in Runde 1 mit dem Vorjahresfinalisten Bassilaschwili keine Probleme, dieser musste im zweiten Satz aufgeben. Gerald Melzer steht erst heute auf dem Centercourt. Ofner hat eine Gewinnerquote von 50, der jüngere Bruder von Jürgen Melzer eine von 60. Beide heimischen Teilnehmer sind somit krasse Außenseiter beim 250er Turnier in den Tiroler Bergen.