Wer wird spanischer Meister 2017/2018?

Die spanische Liga lebt vom ewigen Duell zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona. In den letzten Jahren hat sich mit Atletico Madrid (Meister 2013/2014) jedoch auch ein dritter Verein etabliert, der um die Krone in La Liga mitspielen kann. Dahinter wird es jedoch schon schwierig, einen Kandidaten für eine Überraschung zu finden. In der Saison 2003/2004 gewann der FC Valencia die Meisterschaft, 1999/2000 gab es mit Deportivo La Coruna den letzten Überraschungsmeister.

Wer holt sich den Meistertitel?

Bei den Wettquoten sind wie immer die zwei großen Mannschaften aus Madrid und Barcelona Favorit. Vor allem durch den Champions League Gewinn in der letzten Saison ist Real Madrid der Top-Favorit. So sehen die Wettquoten bei Tipico auf den Meister aus:

Fussball Meisterschaft Spanien Wettquoten 2017/2018

Real Madrid hat aktuell (2 Tage vor Meisterschaftsbeginn) eine Meisterquote von 1,80. Dahinter befindet sich der FC Barcelona mit einer Quote von 2,0. Es ist natürlich sehr wahrscheinlich, dass eines dieser beiden Teams in der Saison 2017/2018 von der Spitze der Tabelle lachen wird. Solltet ihr einen großen Tipp platzieren wollen und noch kein Konto bei Tipico haben, könnt ihr euch mithilfe des Bonus Code von Tipico den 100€ Willkommensbonus sichern und mit 200€ spielen.

Neymar nicht mehr dabei

Derzeit ist noch nicht klar, wie der FC Barcelona den Abgang von Superstar Neymar verkraften wird. Der Offensivmann ist für die Rekord-Transfersumme von 222 Millionen zu PSG gewechselt, dort wird er in Zukunft mit Nummer 10 auflaufen. Barcelona hat bereits auf dem Transfermarkt zugeschlagen und den Brasilianer Paulinho (der zuvor in China tätig war) verpflichtet. Mit Rückkehrer Delofeu soll Barcelona im Angriff trotzdem zu alter Stärke finden.

Ronaldo mit 5 Spiele Sperre

Superstar Christiano Ronaldo hat im Supercup gegen Barca bereits seine erste Duftmarke für die neue Saison gesetzt. CR7 ging mit Gelb/Rot vom Platz und schubste den Schiedsrichter, was ihm eine fünf Spiele Sperre eingebracht hat. Der Weltfussballer wird das Cup-Rückspiel sowie die ersten Meisterschaftsspiele nur von der Tribüne aus verfolgen können. Transfermäßig hat sich schon etwas bei den Madrilenen getan, die spanische Zukunftshoffnung Dani Ceballos sowie der französische Außenverteidiger Theo Hernandez wurden geholt. Alvaro Morata ist wieder weg, dieses Mal zum FC Chelsea. James Rodriguez wurde an den FC Bayern verliehen. Pepe ist zu Besiktas Istanbul gewechselt. Im Angriff hofft man auf Gareth Bale, der endlich zu gewohnter Stärke zurückfinden soll.

Was ist mit Atletico?

Atletico Madrid hat sich mit Vitolo verstärkt, wobei auch ein Transfer von Diego Costa noch im Raum steht. Ansonsten ist das Team von Diego Simeone zusammengeblieben, der Meistertitel wäre eine Quote von 30 wert. Jedoch spricht nicht viel für Atletico, da die Übermacht der beiden anderen Clubs in den letzten Jahren wieder größer geworden ist. Bei den Außenseitern traut Tipico dem FC Sevilla mit einer Quote von 150 noch am ehesten den Meistertitel in der La Liga zu.